Brennwerttechnik

Brennwerttechnik bietet bei Öl- oder Gasheizungen die aktuelle Lösung.

Energie, die bei herkömmlichen Gas- oder Ölkesselanlagen mit den heißen Abgasen in den Himmel entweicht, wird in einem Brennwertgerät größtenteils zum Heizen mit verwendet. Das hilft den Öl- oder Gasverbrauch zu senken.

Brennwertgeräte brauchen kalte Rücklauftemperaturen, um effizient zu laufen. Daher sind sie besonders sparsam, wenn sie an einer Fußbodenheizung betrieben werden.

Für alle, die einen Brennwertkessel an einer Zentralheizung mit Heizkörpern betreiben wollen, bietet es sich an, einen hydraulischen Abgleich durchzuführen. Hierbei werden mittels spezieller Heizkörperventile die Heizkörper genau auf ihre Leistung eingestellt (abhängig von der Raumgröße). So wird das Brennwertgerät auch mit Heizkörpern wirtschaftlich betrieben. In wenigen Ausnahmen müssen die Heizkörper vergrößert werden.

Unter den verschiedenen Brennwertgeräten am Markt gibt es unterschiede in Bauart und Effizienz. Wir beraten Sie gern persönlich, sprechen Sie uns an.